Darmkrebs zählt zu den häufigsten Tumoren

 

Jedes Jahr werden rund 400.000 Menschen in der EU und immerhin rund 5.000 Menschen in Österreich mit der Diagnose Darmkrebs konfrontiert. Fast 50% der Betroffenen sterben an dieser bösartigen Erkrankung. Das müsste nicht sein, denn keiner anderen Krebsart kann so erfolgreich vorgebeugt werden. 

Dazu gibt es ein neuartiges enzymatisches Verfahren, das wesentlich empfindlicher ist als die bisherigen nicht invasiven Früherkennungsmethoden (FOB): Der „ScheBo® M2-PK Quick™“ Stuhltest.
Hochsensitive und spezifische Darmkrebsvorsorge ohne Nachweis von „Blut im Stuhl“.

 

Die Darmspiegelung ist zwar weiterhin der Goldstandard, jedoch nehmen zu wenige Menschen diese kostenlose Vorsorgeuntersuchung auch tatsächlich in Anspruch. Das mag daran liegen, dass die Darmspiegelung allgemein als unangenehm empfunden wird.